Berlin : 14. Februar 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über fehlende Gästebetten für Jugendliche

-

Die Unterbringung jugendlicher Berlin-Besucher in der Stadt ist in den nächsten Jahren nicht mehr gesichert. Wenn nicht mit dem „gebotenen Nachdruck“ längst geplante, aber immer wieder verschobene Projekte verwirklicht würden, sagte der Leiter des Informationszentrums Berlin, Ernst Luuk, vor der Presse, müsse von 1982 an mit einer „drastischen Verschlechterung“ der Situation gerechnet werden. Für das laufende Jahr sind die zwölf vom Informationszentrum belegten Jugendgästehäuser bereits weitgehend ausgebucht. Die darin angebotenen 2700 Plätze vermindern sich von 1982 an um 800 Betten, da zwei Jugendgästehäuser nicht mehr genutzt werden können. Ersatz in derselben Größenordnung sei zwar geplant, die Realisierung sei aber bisher an einem „Vollzugsdefizit“ bei der Verwaltung gescheitert, stellte Luuk mit Bedauern fest. Angesichts weiter steigender Besucherzahlen sei die Schaffung neuer Kapazitäten aber notwendiger denn je.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben