Berlin : 14-jährige Heroin-Dealer verhaftet AuchzweiMädchendroht nach Raub Gefängnis

-

Die Justiz zeigt Härte – gegen immer jüngere Täter. Zwei erst 14 Jahre alte Jugendliche aus dem Libanon erhielten jetzt Haftbefehle wegen Drogenhandels, bei zwei 14 und 15 Jahre alten Mädchen, die ein Rentnerpaar überfallen hatten, prüfte die Polizei gestern noch, ob sie vor den Haftrichter kommen sollen. Seit Freitag sitzt, wie berichtet, ein 15-jähriger Intensivtäter in U-Haft, der eine 90-Jährige beraubt hatte. Die Frau hatte vor Aufregung im Krankenhaus einen Herzinfarkt erlitten. Der gleichaltrige Komplize kam wegen auffälligen Verhaltens in die Psychiatrie.

Die beiden jugendlichen Dealer waren den an der U9 eingesetzten Zivilbeamten bereits gut bekannt, beide wurden an berüchtigten Drogen-Stationen festgenommen. Einer hatte am U-Bahnhof Westhafen 20 Rationen Heroin im Mund versteckt, der andere wurde beobachtet, als er 30 Päckchen Heroin in einer Grünanlage am U-Bahnhof Nauener Platz vergrub. Letzterer sitzt jetzt in der Jugendstrafanstalt Plötzensee, sein Altersgenosse erhielt Haftbefehl mit Verschonung. Bei der nächsten Tat, und sei es nur ein kleiner Diebstahl, kann er nicht mehr mit Verschonung rechnen. Die Jugendlichen sind zwar erst seit dem Frühjahr strafmündig, seitdem aber häufig erwischt worden. Dass so junge Täter Haftbefehle erhalten, ist selten, üblich ist in vergleichbaren Fällen eher die Unterbringung in einem „Heim zur Haftvermeidung“. In einem solchen Heim hatten sich, wie jetzt bekannt wurde, die beiden 15-Jährigen zum Überfall auf die 90-Jährige verabredet. Der aus der Türkei stammende Haupttäter war bereits als „Intensivtäter“ registriert.

Die beiden 14 und 15 Jahre alten Mädchen, die am Freitag nach einem Raubüberfall auf ein Rentnerehepaar im Lankwitzer Gemeindepark festgenommen wurden, sind vermutlich für weitere Taten dort verantwortlich. Die deutschen Mädchen hatten das 74 und 75 Jahre alte Ehepaar mit Deo-Spraydosen besprüht und getreten. Sie raubten der Frau eine Plastiktasche mit zwei Regenschirmen und flüchteten. Die Polizei nahm sie wenig später in der Nähe fest. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben