Berlin : 14. Juli 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über die Zukunft der Onkel-Tom-Siedlung

-

Zum Jahresende wird die OnkelTom- Siedlung in Zehlendorf zum geschützten Baubereich erklärt. Dies wird nach Ansicht nicht nur des Landeskonservators allerhöchste Zeit, um dieses Muster einer Siedlung im Grünen, entworfen von Bruno Taut, Otto Rudolf Salvisberg und Hugo Häring für Bürger mit nicht gerade üppiger Vermögenslage, vor eigenbrödlerischer Verschandelung zu bewahren. Nun haben die Siedlungsbewohner (2200 Wohnungen) aus eigenen Stücken mit klugen Fragen unter sich ermittelt, wie sie zu einem Schutz ihres Quartiers stehen. 2000 Fragebogen wurden von einer Bürgerarbeitsgruppe verschickt. Der Landeskonservator hält Umfrage und Ergebnis für sehr hilfreich. Mehr als die Hälfte der Siedler wünscht den geschützten Baubereich. Sie wollen zwar mehrheitlich ein einheitliches Quartierbild, wie das die Architekten vor einem halben Jahrhundert erdachten, doch eine Wiederherstellung der Häuser und Anlagen nach historischem Vorbild lehnen sie (85 Prozent) ab.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben