Berlin : 140 Kunstwerke unter dem Hammer

rcf

Für alle, die Weihnachtsgeschenke ohne langes Suchen finden wollen und zudem eine Vorliebe für Kunstwerke pflegen, ist Sonntag, 2. Dezember der Stichtag. Im Foyer der IHK an der Hardenbergstraße 85 findet wieder eine Kunstauktion zugunsten der "Stiftung für Folteropfer" statt. Den Auktionator macht der Vorsitzende der Freunde der Nationalgalerie Peter Raue. Rund 140 Werke wird er vorstellen und für Preise zwischen 300 und 8000 Mark versteigern: Bilder, Skulpturen und Installationen. Im Angebot sind diesmal beispielsweise ein Holzschnitt von Max Beckmann, Lithographien von Kurt Mühlenhaupt und Fotografien von Inge Feltrinelli-Schoenthal. Versteigert wird aber auch eine Führung durchs Jüdische Museum durch Nina Libeskind, der Frau des Architekten Daniel Libeskind. Die Besichtigung der Stücke ist ab Donnerstag, 29. November, täglich 10 bis 18 Uhr möglich. Am Tag der Auktion noch bis 14 Uhr.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben