Berlin : 15. März 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über Ausschreitungen bei Demonstrationen

-

Nachdem es in der Nacht zu Sonnabend in Berlin wieder zu zahlreichen teils schweren Ausschreitungen und einer Brandstiftung im Reichstagsgebäude gekommen war, wobei insgesamt 30 Personen festgenommen wurden und erheblicher Sachschaden entstand, verlief am Sonnabendmittag eine angemeldete Demonstration von etwa 2000 linksgerichteten Jugendlichen zwischen dem Karl-Marx-Platz in Neukölln und dem Hohenstaufenplatz in Kreuzberg ohne nennenswerte Zwischenfälle. Der Zug war von 900 Polizisten begleitet worden. Drei Personen wurden festgenommen. Der Schaden, der durch Brandanschläge, Schmierereien und eingeschlagene Schaufensterscheiben entstand, wird auf rund 300 000 DM geschätzt. Allein 50 000 DM Schaden entstanden bei dem Brandanschlag auf das Reichstagsgebäude, bei dem von den drei Tätern zwei festgenommen werden konnten. Bei Steinwürfen auf eine Bankfiliale in Reinickendorf wurden zwei Männer festgenommen, darunter ein Holländer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben