Berlin : 150 Jahre Jugendweihe gefeiert

NAME

In Berlin ist mit einem Festakt an den 150. Jahrestag der Jugendweihe in Deutschland erinnert worden. Im Palais am Festungsgraben verwiesen Vertreter der drei wichtigsten Anbieter von Jugendfeiern auf eine anhaltend hohe Resonanz. In diesem Jahr nehmen gut 100 000 Jugendliche an den so genannten Jugendweihen oder Jugendfeiern teil, 95 Prozent davon in den neuen Bundesländern.

    Der Vorsitzende des Humanistischen Verbandes, Rolf Stöckel, setzte sich in seiner Ansprache für Feiern ein, die frei von parteipolitischen Inhalten sein müssten. Der Präsident der Jugendweihe Deutschland e.V., Werner Riedel, berichtete von einer „Westausdehnung“ der weltlichen Zeremonie. So sei im vergangenen Jahr der Landesverband Hamburg in den Bundesverband aufgenommen worden.  Die Jugendweihe für konfessionell nicht gebundene Jugendliche wurde am 20. Mai 1852 in Nordhausen (Südharz) im damaligen Preußen von dem Politiker und freireligiösen Prediger Eduard Baltzer (1814-1887) ins Leben gerufen. Die freigeistige Bewegung mit ihrer Forderung der „Trennung von Thron und Altar“ hatte mit der Revolution von 1848 den entscheidenden Auftrieb erhalten. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben