Berlin : 16. April 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über österlichen Kulturmangel

-

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus, Diepgen, forderte den Senat gestern auf, Initiativen zu entwickeln, damit Berlin auch zur Osterzeit seinem Anspruch als Kulturmetropole gerecht werden könne. Das „dürftige kulturelle Angebot“ während des Osterfestes nannte Diepgen alles andere als einen Anreiz für Besucher, Berlin in die engere Wahl für einen Aufenthalt während der Feiertage zu ziehen. Die Möglichkeiten, die Berlin habe, würden ideenlos verschenkt. Es genüge nicht länger, auf die grundsätzliche Anziehungskraft Berlins zu vertrauen, sondern es müßten alle Anstrengungen unternommen werden, um neue Besucherkreise für einen Berlin-Besuch zu gewinnen. Die Oster-Touristen rief Diepgen dazu auf, auch den Ostteil der Stadt zu besuchen. Ein Besuch in Ost-Berlin sei Beweis eines „ganz natürlichen Zusammengehörigkeitsgefühls“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar