Berlin : 16. August 1977

NAME

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Angesichts der immer bedrohlicher werdenden Rauschgiftwelle in West-Berlin, die erst kürzlich bereits das 55. Opfer in diesem Jahr forderte, hat der Senat nun ein Programm zur Bekämpfung des Drogenmißbrauchs vorgelegt. Danach soll die Arbeit in den Beratungsstellen verstärkt werden. In den Gesundheitsämtern soll künftig ein Sozialarbeiter nur für das Drogenproblem zur Verfügung stehen. Und vor allem soll auch in den Schulen und in den Freizeitheimen die Aufklärung verstärkt werden – man will eine vorbeugende Wirkung erzielen. Zur Koordinierung aller Probleme des Rauschgifts wird der Gesundheitssenator in seine Verwaltung einen hauptamtlichen Drogenbeauftragten berufen. Schließlich will der Senat prüfen lassen, ob man Drogenabhängigen in einer Übergangsphase – wie dies bereits in anderen Ländern geschieht – eine stattlich konzessionierte Ersatzdroge geben kann.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben