Berlin : 16-jährige Schülerin vergewaltigt 22-Jähriger hatte das Mädchen

in seine Wohnung gelockt

-

Die 16Jährige traf ihren Vergewaltiger vor einem Schaufenster. Begehrliche Blicke warf die Schülerin auf ein neues Mobiltelefon-Modell – das war teuer. Da sprach der 22-Jährige das Mädchen an, sie kamen ins Plaudern. Er habe das Vorgängermodell zu Hause, das könne sie günstig haben, lockte der Mann. Gemeinsam gingen der Türke und das Mädchen dann von dem Geschäft nahe dem Frankfurter Tor in Friedrichshain in die Wohnung des Mannes. Doch statt ihr das versprochene Handy zu zeigen, verschloss der Mann plötzlich die Tür, danach soll er die 16-Jährige vergewaltigt haben. Danach ließ er das Mädchen gehen.

Nach der Anzeige des Mädchens bei der Polizei wurde der Mann noch am Abend des Tattages, dem Montag, in der Wohnung festgenommen. Denn das Opfer hatte sich die Adresse gemerkt. Nach einem Verhör im Landeskriminalamt wurde er am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Dort bestritt der Beschuldigte den Vorwurf einer Vergewaltigung. Am Abend stand die Entscheidung, ob der Mann in Untersuchungshaft muss, noch aus. Polizeibekannt ist der Türke, allerdings nicht einschlägig wegen Sexualdelikten, sondern durch verschiedene Gewaltdelikte. Ha

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben