Berlin : 16. Januar 1981

Vor 25 Jahren klagten die Reichsbahner über massive Personalprobleme

-

Die Personaldecke der „Reichsbahn“ ist gegenwärtig so unzulänglich, daß auch die Fachkräfte aus angestammten Bereichen zu weniger qualifizierten Arbeiten herangezogen werden müssen. Dies verlautete jetzt aus „Reichsbahner“-Kreisen. Beispielsweise müßten Lokomotivschlosser herangezogen werden, um defekte Gitter zu reparieren. Aber auch die Aufstellung einer Schneewache bereite der „Reichsbahn“ Schwierigkeiten. Auch hierfür müßten Fachkräfte aus anderen Arbeitsbereichen eingesetzt werden. Dies war früher nur bei extremen Schneefällen notwendig. Als weiteres Beispiel für die Personalprobleme wurde die Beobachtung genannt, daß Betriebsingenieure in Uniformen der Bahnpolizei gesteckt werden. Nach wie vor ist die Gepäckaufbewahrung im Bahnhof Zoo geschlossen. Seit Anfang September können keine sperrigen Gepäckstücke abgegeben werden. Wie Beschäftigte der „Reichsbahn“ erklärten, war die Gepäckaufbewahrung wegen Personalmangels geschlossen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben