Berlin : 16. Juli 1977

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Inzwischen ist auch die dritte Klasse der Schöneberger SchwielowseeGrundschule geschlossen worden, weil ein großer Teil der Schüler an Keuchhusten erkrankt ist. Es haben sich bereits die Eltern von elf weiteren Schülern gemeldet und darauf hingewiesen, daß ihre Kinder Symptome zeigen. Bestätigt hat sich der Verdacht in diesen Fällen jedoch noch nicht. Obgleich die Mehrzahl der Kinderärzte sich gegen eine allgemeine Keuchhusten-Schutzimpfung ausspricht und nur noch nach ganz individuellen Gesichtspunkten die Patienten auswählt, bei denen es ihnen unter medizinischen Gesichtspunkten notwendig erscheint, hat der Schöneberger Amtsarzt sich jetzt zu einem generellen Impfangebot entschlossen. Er betont, daß seiner Ansicht nach zwischen der derzeitigen Impfzurückhaltung und dem Aufflackern dieser Infektionskrankheit Zusammenhänge bestehen müßten. Vom 1. September bis zum 12. Dezember seien in Schöneberg 32 Kleinkinder an Keuchhusten erkrankt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar