Berlin : 16. Juli 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir über das Schicksal der Holländischen Mühle

-

Seit acht Jahren bemüht sich das Bezirksamt Zehlendorf um eine Instandsetzung der „Holländischen Mühle“. Sie ist in Privatbesitz und bietet seit Jahren einen verwahrlosten Anblick, obgleich sie unter Denkmalschutz steht. Die Restaurierung des Bauwerks würde für den Eigentümer das finanziell zumutbare Maß übersteigen, teilte Bürgermeister Rothkegel (CDU) mit. In Frage käme nur eine öffentliche Förderung durch den Landeskonservator. Aus städtebaulicher Sicht wäre es nach Rothkegels Meinung das beste, um das Baudenkmal herum eine öffentliche Grünanlage anzulegen. Das bedeute aber zusätzliche Kosten für den Grunderwerb. Nachbarn hatten sich in den letzten Jahren wiederholt im Bezirksamt über Ungeziefer auf dem Mühlengrundstück beschwert.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben