Berlin : 16. Juni 1979

Vor 25 Jahren bekam Schöneberg eine Fußgängerstraße

-

In Schöneberg wurde gestern eine zwar kleine, doch in ihrer Art für Berlin noch ungewöhnliche Fußgängerstraße eröffnet. Auf 330 Meter Länge der Steinmetzstraße wurden die Autos von der Straße verbannt, die Anwohner sollen ihre Straße zu Fuß oder auch sitzend nutzen. Anders als beispielsweise in der Wilmersdorfer und Gorkistraße wurde damit in Schöneberg keine Einkaufszone für Fußgänger gebaut. Das jetzt fertiggestellte Straßenstück ist der erste, 180 Meter lange Teil eines Konzeptes, das die Steinmetzstraße zwischen Bülow und Goebenstraße umfaßt. Die Alvenslebenstraße trennt die Fußgängerstraße, weil hier ein Parkhaus für Anwohner entstand. Ein Ideenwettbewerb fand bereits 1970 statt, was möglicherweise auch die Gestaltung der Straße erklärt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben