16. SPIELTAG : Auf zur Kissenschlacht

Nein, Sie werden sich jetzt nicht aufs Ohr legen, sonst verpassen Sie noch das dritte Viertelfinale. Erst wird trainiert – mit Ihrem Lieblingskissen. Das wird gar nicht bequem, dafür stählen Sie mit Übung eins wieder mal den Bauch und mit Übung zwei nicht nur den, sondern auch den unteren Rücken. Das ist sehr gut gegen Kreuzschmerzen.

ÜBUNG EINS

Leichter Crunch mit Kissen: Setzen, Kissen in den Bereich der Lendenwirbelsäule klemmen, Beine anwinkeln, Zehen anziehen. Die Arme sind gestreckt zwischen den Knien. Nun die Hände durch die Beine nach vorne schieben; der Rippenbogen berührt den Beckenkamm. Und zurück. Gleichmäßiges Tempo, nicht rucklartig! Anfänger 10 bis 15 Wiederholungen, Profis 15 bis 25.

ÜBUNG ZWEI

Beine heben und senken in Rückenlage: Das Kissen liegt noch immer an den Lendenwirbeln. Aber jetzt kommen die Beine dran: Sie werden ausgestreckt und parallel angehoben, dann bis etwa 10 Zentimeter über dem Boden abgesenkt, dann wieder gehoben usw. Wichtig: Lendenwirbel aufs Kissen drücken. Leichter wird es, wenn die Füße zwischendurch abgesetzt oder wechselseitig gehoben und gesenkt werden. Untrainierte 5 bis 10 Mal, Trainierte 10 bis 15 Mal. lei

Mehr Infos über unseren Personal Trainer Steffen Nitsch unter www.bewegedeinleben.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar