Berlin : 17. April 1982

Vor 25 Jahren wollte der Senat den Wohnanteil in Ku’damm-Nähe erhöhen

-

Mit materiellen Anreizen will der Senat die Rückwandlung bisher zweckfremd genutzter Büroräume in Wohnungen fördern. Gut ausgestatteter Altbauwohnraum, der bislang gewerblich genutzt wurde, soll danach künftig wenn er wieder als Wohnung vermietet wird, nicht mehr der Mietpreisbindung unterliegen. Wie die die Wirtschaftsverwaltung gestern in der Antwort auf eine Große Anfrage der CDU-Fraktion des Abgeordnetenhauses über die „Erhaltung des Kurfürstendammes als Boulevard“ mitteilte, ist dieser Plan Bestandteil des Gesetzentwurfes zur modifizierten Verlängerung der Mietpreisbindung, der jetzt in Bonn liegt. In der dann erzielbaren höheren Miete sieht der Senat eine Möglichkeit, um insbesondere den Wohnanteil rund um den Kurfürstendamm zu erhöhen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben