Berlin : 17. September 1978

-

Vor 25 Jahren stiegen Schüler aufs Zweirad – mit Benzingeruch und ohne

BERLINER CHRONIK

Die Senatsschulverwaltung hat jetzt aus der wiederentdeckten Anziehungskraft des Fahrrades und aus der hohen Zahl verunglückter Kinder eine neuartige Schlußfolgerung gezogen: Alle Grundschüler müssen in der 4. Klasse eine theoretische Fahrradprüfung ablegen. Für Ältere erhält der Unterricht sogar Benzingeruch; an drei Oberschulen kann man künftig MofaFahren lernen. Schulsenator Rasch wies gestern noch einmal darauf hin, daß in Berlin jährlich 2000 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren im Straßenverkehr verunglücken. Radfahrprüfungen, vor allem auch praktische, konnten Schüler schon bisher ablegen. Wenigstens der theoretische Teil ist nunmehr aber Pflicht. Rasch will allerdings keinen Schüler auch zum praktischen Pensum auf den Sattel und in die Pedale zwingen. Bei den Mofas (Motorfahrräder, die nicht schneller als 25 km/h fahren dürfen) für Oberschüler handelt es sich um ein Erprobungsprogramm der Verkehrswacht.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben