Berlin : 18 500 Berliner feiern doppelt

bk

Die Weihnachtszeit und die Monate Mai und Juni sind die fruchtbarsten Monate fürs Kinderkriegen; auf den ersten Tag des Monats fallen jeweils die meisten Geburtstage; und die Zahl der Berliner, die am 1. Januar 2000 bereits ihr drittes Jahrhundert erleben, beträgt exakt 478. Diese Botschaften ergeben sich aus einer Geburtstags-Studie des Statistische Landesamts, die als "letzte Presseaussendung" des Jahres 1999 am Dienstag veröffentlicht wurde. Bei den Hochbetagten zeigt die Statistik eindruckvoll, dass Frauen länger leben. Vor dem Jahre 1900 geboren und nun an der Schwelle ins drittes Jahrhundert sind genau 433 Damen und nur 45 Herren. Zwei Weltkriege haben diese ungleiche Verteilung entscheidend beeinflusst, die Lebenserwartung von Männern ist aber grundsätzlich etwas geringer.

Absoluter Rekord-Geburtstag ist der 1. Januar. In der Silvesternacht feiern 18 500 Berliner nicht nur in das Jahr 2000 hinein, sondern auch in ihren Geburtstag. Unter den Neujahrskindern sind jedoch viele Berliner ausländischer Herkunft, die gewissermaßen von Amts wegen Geburtstag haben. Insbesondere unter den fast 7000 Türken mit dem Geburtsdatum 1. Januar vermuten die Statistiker eine große Zahl von Menschen, die aus Gründen früherer Verwaltungspraxis in ländlichen Gegenden der Türkei zu Neujahrskindern wurden. Weil die Behörden dort nicht flächendeckend präsent waren, wurden Geburten oft erst später beim Besuch des nächstgelegenen Amtes registriert. Die statistische Geburtstags-Häufung am ersten Tag anderer Monate hat ähnliche Gründe. Der Ausländeranteil ist jeweils deutlich überdurchschnittlich.

Nur im September fallen die meisten Geburtstage nicht auf den ersten Tag, Rekordtage sind der 20. September (10 172 Geburtstage) und der 25. September (10 012): Neun Monate nach der offenbar fruchtbaren Weihnachtszeit. Monate mit besonderer Fruchtbarkeit sind zudem Mai und Juni: Neun Monate später, im Februar und März, häufen sich die Geburtstage.

20 000 Einwohner, darunter 18400 Ausländer, haben überhaupt keinen amtlichen Geburtstag. Bei ihnen ist nur der Geburtsmonat und das Jahr registriert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben