Berlin : 18. August 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über ein problematisches RamadanFest

BERLINER CHRONIK

Für etwa 500 Türken findet das Ramadan-Fest derzeit auf der Straße statt. Die Kreuzberger Bauaufsicht hatte einige als Lager gedachte, jedoch als „Moschee“ eingerichtete Keller-Räume in der Reichenberger Straße aus hygienischen Gründen geschlossen. Bemängelt wurde vor allem das Fehlen sanitärer Einrichtungen. Jetzt bot das Bezirksamt als provisorischen Ersatz eine Turnhalle am Mehringdamm an. Die Führer der Türken lehnten dies jedoch ab. Begründung: Die Schule sei zu weit entfernt. Nach Aussagen des Bezirks liegen zwischen der geschlossenen Moschee und der angebotenen Turnhalle lediglich fünf bis sechs Minuten Busfahrt. Das Bezirksamt will den Türken jetzt einen zweiten Vorschlag machen. Gedacht wird an eine ehemalige Großmarkt-Halle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben