Berlin : 18-Jähriger täuschte seine Entführung vor

NAME

Ein Sondereinsatzkommando (SEK) der Polizei hat am frühen Dienstag morgen eine Wohnung in der Neuköllner Elbestraße gestürmt, um einen 18-jährigen Mann zu befreien, der angeblich entführt worden war. Der 45-jährige Vater des jungen Mannes hatte die Polizei alarmiert. Er hatte von seinem Sohn erfahren, dass dieser von einem Unbekannten festgehalten werde. Der 18-Jährige hatte im Auftrag des Unbekannten Drogen an einen Dritten abgegeben und dafür Geld in Empfang nehmen sollen. Zu der Geldübergabe war es aber nicht gekommen. Nachdem die Polizei den Mann befreit hatte, erklärte dieser, dass er sich die Entführung ausgedacht hatte, um mit dem Lösegeld den Dealer bezahlen zu können. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben