Berlin : 19. Juli 1980

Vor 25 Jahren wurde das Raubtierhaus für die Pandabären umgebaut

-

„Weil Berlin viele überzeugte ZooGänger“ und den Bären als Wappentier habe, soll der Berliner Zoo nach der Entscheidung Bundeskanzler Schmidts die beiden Riesenpandas bekommen, die Chinas Staats- und Parteichef Hua Guo-feng während seines Deutschland-Besuchs im vergangenen Jahr der Bundesregierung zugesagt hatte. Die Tiere sind derzeit in einem Fanglager in der chinesischen Provinz Szetschuan untergebracht. Mitte September sollen sie im Zoo eintreffen, begleitet von einem chinesischen Tierpfleger. Um die Tiere hatten sich auch andere Tiergärten beworben, unter anderem der Tierpark München Hellabrunn und Hagenbeck in Hamburg. Das Bambusbären-Pärchen soll ein Gehege im Kleinen Raubtierhaus bekommen, in der Nähe der Dreisternpromenade. Schon nächste Woche wird mit dem Umbau begonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben