Berlin : 2,5 Kilo Heroin geschmuggelt: Bande vor Gericht

-

Das Rauschgift wurde in einem Hartschalenkoffer von Istanbul über Warschau nach Berlin gebracht: Wegen Drogenhandels müssen sich seit gestern zwei Männer und eine Frau vor dem Landgericht verantworten. Das aus Polen stammende Trio soll im September letzten Jahres in den Schmuggel von 2,5 Kilogramm Heroin verstrickt gewesen sein. Die Drogen sollten den Ermittlungen zufolge an einen in Berlin lebenden Türken übergeben werden. Die Angeklagten im Alter zwischen 24 und 28 Jahren verweigerten zunächst die Aussagen.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Dariusz M. (24) von den beiden Mitangeklagten als Drogenkurier angeworben wurde. Für die Anwerbung und die Bereitstellung einer Unterkunft seien ihnen 5000 Euro versprochen worden. Dariusz M. sollen laut Anklage 1000 Euro in Aussicht gestellt worden sein. In Warschau soll der zweite Mann den Kurier in Empfang genommen haben. Beide seien dann mit dem Zug nach Berlin gefahren. Die 28-jährige Frau soll dort für ein Quartier in einer Pension gesorgt haben, wo schließlich auch die Handschellen klickten. Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar