2- für Michael Müller, Frank Henkel nur 4+ : Unsere Zeugnisse für den Senat

Auch der Senat geht in die Ferien – und tagt nur noch alle zwei Wochen. Höchste Zeit, die Arbeit der Koalitionsklasse zu beurteilen. Wer arbeitet fleißig mit, wer fehlt unentschuldigt, wer ist stets bemüht? Unser Notenblatt.

von und
Berlins Regierungschef Michael Müller (M, SPD) stellt die Neuen vor: Matthias Kollatz-Ahnen, und Stadtentwicklung, Andreas Geisel, Dilek Kolat und Sandra Scheeres (Nicht im Bild: Ihre Schultüten).
Berlins Regierungschef Michael Müller (M, SPD) stellt die Neuen vor: Matthias Kollatz-Ahnen, und Stadtentwicklung, Andreas Geisel,...Foto: picture alliance / dpa
2-:Michael Müller.
2-:Michael Müller.Foto: dpa

MICHAEL MÜLLER, Regierender Bürgermeister

Der Schüler zeigt einen lobenswerten Lern- und Leistungswillen, er arbeitet zielstrebig und folgt dem Unterricht ausdauernd und bereitwillig. Manchmal reagiert Michael unüberlegt, wenn seine Ansichten zu wenig Beachtung finden.

Bei widersprüchlichen Meinungen ist er rasch beleidigt und wirkt abweisend. Neue Sachverhalte zu erkennen und Zusammenhänge herzustellen gelingt ihm jetzt besser als noch zu Beginn des Schuljahres. Note: 2-.

4+: Frank Henkel.
4+: Frank Henkel.Foto: dpa

FRANK HENKEL, Innensenator

Frank ist bemüht, Eigeninitiative zu zeigen. Er ist in der Lage, sich Materialien selbstständig zu verschaffen und auszuwerten. In der Regel ist er belastbar und übernimmt die ihm gestellten Aufgaben. Diese führt er häufig nicht konsequent zu Ende und lässt sich ablenken.

Mitunter fehlt er unentschuldigt im Unterricht. Frank zeigt Humor, ist freundlich und kameradschaftlich, hat jedoch erhebliche Schwierigkeiten sich in der Gruppe durchzusetzen. Note: 4+.

3: Dilek Kolat.
3: Dilek Kolat.Foto: Thilo Rückeis

DILEK KOLAT, Arbeitssenatorin

Dilek ist eine zielstrebige Schülerin, die ihre Aufgaben meist zuverlässig bewältigt. Sie ist ehrgeizig und vertritt engagiert ihren Standpunkt. In der Gruppe mit gleichaltrigen Schülern zeigt Dilek je nach Interesse Engagement.

Bei Schülern unter ihrer Klassenstufe kann sie jedoch ungeduldig und aufbrausend sein, wenn ihr etwas nicht passt. Dilek mag große Auftritte und kann ihre Ergebnisse gut präsentieren. Sie zeigt ein altersgemäß diplomatisches Verhalten. Note: 3.

3: Cornelia Yzer.
3: Cornelia Yzer.Foto: dpa

CORNELIA YZER, Wirtschaftssenatorin

Die strebsame, fleißige Schülerin hat eine hohe Auffassungsgabe. Cornelia findet selbstständig gute Lösungswege. Ihre Arbeitsweise ist stets zielorientiert und souverän. Bei der Präsentation der Ergebnisse könnte sich die zurückhaltende Schülerin aber aktiver einbringen.

Cornelia engagiert sich konstruktiv im Team und ist an einer gemeinsamen Lösungsfindung interessiert. Die Schülerin ist kooperativ und hilft ihren Mitschülern gern bei den Hausaufgaben. Note: 2.

3-: Sandra Scheeres.
3-: Sandra Scheeres.Foto: dpa

SANDRA SCHEERES, Bildungssenatorin

Sandra ist eine zuvorkommende und aufgeschlossene Schülerin, die stets versucht, bestehende Wissenslücken durch ordentliche Mitarbeit und Lernbereitschaft auszufüllen. Noch muss sie daran arbeiten, ihre Hausaufgaben vollständig und termingerecht zu erledigen, das konzeptionelle Denken liegt ihr nicht.

Sandra hält sich lieber im Hintergrund, Führungsaufgaben meidet sie, nimmt aber angebotene Unterstützung gern an, um Problemlösungen zu finden. Note: 3-.

ARCHIV - Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) spricht am 07.07.2015 in Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz zu den Medienvertretern. Foto: Soeren Stache/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - Berlins Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) spricht am 07.07.2015 in Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz...Foto: dpa

MATTHIAS KOLLATZ-AHNEN, Finanzsenator

Er fällt durch hilfsbereites Verhalten auf und kann dank hoher Leistungsbereitschaft und strukturiertem Vorgehen sehr erfreuliche Ergebnisse erzielen. Matthias verfolgt auch bei Störungen unbeeindruckt sein Ziel und ist bereit, sich im Konfliktfall vermittelnd einzusetzen.

An Gruppenarbeiten beteiligt er sich gern und verlässlich. Gelegentlich könnte sich der Schüler verständlicher ausdrücken, der freie Vortrag ist nicht seine Stärke. Note: 2+.

2: Andreas Geisel.
2: Andreas Geisel.Foto: dpa

ANDREAS GEISEL, Stadtentwicklungssenator

Der Schüler tritt sehr selbstbewusst auf und verteidigt beharrlich seine Meinung. Er ist fleißig und an neuem Lernstoff interessiert, seine Beiträge sind originell und oftmals gut durchdacht. Andreas versteht es geschickt, sich bei Mitschülern und Lehrern durchzusetzen. Dabei hilft ihm auch sein Humor. Er beobachtet genau, begreift Sachverhalte und Zusammenhänge schnell. Sich an die Schulregeln zu halten, fällt Andreas aber manchmal schwer. Note: 2.

2: Mario Czaja.
2: Mario Czaja.Foto: Thilo Rückeis

MARIO CZAJA, Sozialsenator

Mario tritt freundlich auf, er ist kontaktfreudig und kooperativ. Mit Ehrgeiz und Fleiß arbeitet er kontinuierlich an der Steigerung seiner Lernergebnisse und beteiligt sich am Unterricht mit interessanten Beiträgen.

Ein rasches Erfassen der Problemstellung hilft ihm dabei. In Konfliktsituationen zeigt Mario Einsicht, sobald der Lehrer eingreift. Er ist bereit zu Kompromissen. Oft reicht ein Blickkontakt, um ihn an die Regeln des Schulalltags zu erinnern. Note: 2.

3: Thomas Heilmann.
3: Thomas Heilmann.Foto: dpa

THOMAS HEILMANN, Justizsenator

Der höfliche Schüler fällt im Klassenverband durch sehr große Selbstständigkeit auf. Thomas ist kreativ, erfasst Zusammenhänge leicht und beherrscht es, seine Arbeitsergebnisse anschaulich zu präsentieren.

Thomas ist ehrgeizig und zeigt je nach Eigeninteresse Engagement bei den Gruppenarbeiten. In ein Arbeitsteam kann sich der zur Spontaneität neigende Schüler bedingt integrieren. Thomas wird es schnell langweilig, wenn er Inhalte nicht wichtig findet. Note: 3.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar