Berlin : 2. März 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Die erste AltglasAufbereitungsanlage in Berlin, die gleichzeitig die modernste der Bundesrepublik sein soll, hat jetzt an der Nonnendammallee in Spandau die Arbeit aufgenommen. Sie wird betrieben von der „Recycling Gesellschaft für Rohstoffwiedergewinnung“, die sich mit der getrennten Sammlung von Altpapier, Plastik, Schrott und nun eben verstärkt auch Altglas befaßt. Für die Anlage wurden insgesamt 4,2 Millionen Mark ausgegeben; bis heute sind bereits 50 Arbeitsplätze geschaffen worden. Zunächst werden vier Spezialfahrzeuge der Firma etwa 800 im Stadtgebiet aufgestellte Container mit Altglas entleeren und den Inhalt mit einem Gewicht von monatlich rund 600 Tonnen zur Aufbereitungsanlage transportieren. Das entspricht einer Anzahl von jährlich 27 Millionen Flaschen. Bis Ende 1979 soll die Leistung mehr als verdreifacht werden. Die Vorteile der Aufbereitung: geringere Belastungen der Müllkippen und Einsparung von Energie in den Glashütten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar