Berlin : 20. Februar 1981 Vor 25 Jahren berichteten wir über die Probleme mit Hausbesetzern

-

Wohnungsbesetzungen verhinderten oft den Wohnungsneubau oder eine grundlegende Modernisierung und seien daher im Ergebnis unsozial. Das erklärte der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Eberhard Diepgen, und forderte den Senat auf, in allen leerstehenden Häusern entweder kurzfristig Baumaßnahmen beginnen zu lassen oder eine vorübergehende Nutzung ohne langen Mieterschutz zu ermöglichen. Seit dem Amtsantritt des neuen Senats sei die Zahl der besetzten Häuser von 29 auf 86 gestiegen. Das Haus Görlitzer Straße 74 wurde in der Nacht zum Donnerstag besetzt. Nach Polizeiangaben ist es modernisiert, aber nicht vermietet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben