Berlin : 20-Jähriger erlitt schwere Gesichtsverletzungen

kf

Offenbar bei einem spontanen Autorennen hat ein 20-jähriger Fahrer am Mittwochmorgen schwere Verletzungen im Gesicht erlitten. Sein Fiat wurde bei dem Unfall auf dem Buckower Damm in Neukölln in zwei Teile gerissen, der Sachschaden wird auf insgesamt rund 70 000 Mark geschätzt.

Den Zeugen bot sich zu früher Stunde, gegen 5.40 Uhr, ein wildes Spektakel: Erst prallte der 20-Jährige in seinem Fiat beim Überholen gegen den Wagen seines 39-jährigen Konkurrenten. Anschließend stieß der Fiat gegen ein geparktes Auto, schleuderte dann in einen entgegen kommenden Wagen und wurde dabei in zwei Teile gerissen. Der 39-Jährige rammte derweil ein Auto am Straßenrand und schob es mehrere Meter nach vorn. Der 20-Jährige wurde nach dem Unfall zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Immer wieder verursachen die spontanen Rennen, bei denen sich zwei in der Regel junge Fahrer zufällig an der Ampel treffen, schwere Unfälle. Das Ritual ist bekannt: Blick zum Nachbarn, Gas geben - kaum zeigt die Ampel gelbes Licht, fahren beide mit rauchenden Reifen los. Als besonderer "Kick" solcher Rennen gilt, dass nicht auf extra abgesperrten Straßen gerast wird. Zu den beliebtesten Strecken spontaner Rennen zählen unter Rasern die Gneisenaustraße in Kreuzberg und die Heerstraße in Spandau und Charlottenburg. Auf beiden Strecken gab es bereits mehrere tödliche Unfälle.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar