Berlin : 20 Millionen in die Werbung

-

Die Wirtschaftsförderung Berlin International GmbH hat 65 Mitarbeiter und 2004 ein Budget von acht Millionen Euro.

Gesellschafter:

37,5 Prozent hält die landeseigene Investitionsbank Berlin; auf die Berliner IHK, die Handwerkskammer sowie die Unternehmensverbände entfallen jeweils 17,5 Prozent, zehn Prozent liegen bei der IKB Deutsche Industriebank AG.

Aufgaben:

Anlaufstelle für Investoren, die sich in Berlin engagieren wollen; Berliner Firmen werden in Exportfragen sowie bei öffentlichen Aufträgen unterstützt.

Führung:

Aufsichtsratschef ist Wirtschaftssenator Harald Wolf, Geschäftsführer Roland Engels.

ZAB :

Die Zukunftsagentur Brandenburg zählt 90 Mitarbeiter und kann im laufenden Jahr mit fünf Millionen Euro staatlicher Gelder kalkulieren.

Gesellschafter:

Knapp 75 Prozent hält das Land Brandenburg, die restlichen Anteile liegen bei den IHKs, den Handwerkskammern des Landes Brandenburg sowie den Unternehmensverbänden in Brandenburg.

Aufgaben:

Neben der Akquisition von Unternehmen kümmert sich die ZAB auch um die Technologieförderung sowie um Energieberatung.

Führung:

Aufsichtsratschef ist Wirtschaftsminister JunghaNns, Geschäftsführer Detlef Stronk.

PARTNER FÜR BERLIN:

Die Partner haben 16 Mitarbeiter und ein Budget von 6,3 Millionen Euro, darunter 2,1 Millionen Euro öffentliche Mittel.

Gesellschafter:

Mehr als 100 Firmen und Institutionen bilden die Partner für Berlin. Im Aufsichtsrat sind davon u.a. die Präsidenten von Kammern und Verbänden vertreten sowie Bahn-Personalvorstand Norbert Bensel, Schering-Chef Hubertus Erlen und Friede Springer.

Aufgaben:

Die Partner organisieren zum Beispiel die Schaustelle Berlin und den Berliner Kunstherbst.

Führung:

Aufsichtsratschef ist der frühere Bahn-Vorstand Heinz Dürr, Geschäftsführer Friedrich-L. Freiherr von Stechow. alf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar