Berlin : 20. September 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über eine mobile Brücke

-

Nach rund zwölfstündiger Arbeit lag die TauentzienBrücke an ihrem neuen Platz, wo sie jedoch rund eineinhalb Jahre liegen wird. Denn erst 1981 sollen Fußgänger in Staaken über das Stahlbauwerk gehen können, das rund dreihundert Meter östlich des Grenzüberganges die Heerstraße überbrücken soll. Damit sollen Grünanlagen zu beiden Seiten verbunden werden.

Das Stahlteil, das sich zwischen Marburger Straße und Europa-Center über die Tauentzienstraße spannte, wurde festgezurrt, die Rolltreppen wurden demontiert. Kurz vor Mitternacht schließlich wurde mit den Trennarbeiten des Mittelteiles begonnen, das anschließend von einem einhundertvierzig Tonnen schweren Kran abgeladen wurde. Der Einsatz dieses großes Kranes war erforderlich, da das Fahrzeug wegen des unmittelbar unter der Fahrbahndecke liegenden U-Bahn-Tunnels nicht dicht an die Brücke heranfahren konnte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben