Berlin : 21. Berliner Halbmarathon: Stärkere Verkehrsbehinderung durch höhere Teilnehmerzahl

jöwe

Nach einer Teilnehmersteigerung von über 150 Prozent binnen zwei Jahren, wird der Berliner Halbmarathon am Sonntag mit etwa 11 500 Athleten gestartet. Darunter sind Läufer, Inline-Skater, Power-Walker und Rollstuhlfahrer sowie jene Teilnehmer, die sich zunächst beim vier Kilometer langen Anfängerlauf versuchen. Die enorm gewachsene Starterzahl wird auch den Verkehr stärker behindern als zuletzt. "Wir streben eine geringstmögliche Beeinträchtigung an - aber das ist so gut wie unmöglich, denn der Streckenkreis wird dieses Mal fast geschlossen sein. Die Inline-Skater werden schon fast das Ziel erreicht haben, wenn die Läufer erst starten", sagte der Leiter des Polizeieinsatzes am Sonntag, Eckart Keller. Während das Rennen der Inline-Skater um 9.30 Uhr auf der Karl-Marx-Allee beginnt, starten die Läufer an dieser Stelle um 10 Uhr. Aufgrund der größeren Dichte des Teilnehmerfeldes wird die Polizei ein Überqueren der Strecke nur in wenigen Fällen zulassen. Um aus dem Streckenkreis herauszukommen, empfiehlt die Polizei zum Beispiel, den Tunnel unter dem Adenauerplatz zu benutzen. "Generell sollten die Autofahrer versuchen, auf die Stadtautobahn auszuweichen."

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

Bereits heute veranstalten die Organisatoren des SC Charlottenburg zwischen 12 und 20 Uhr ein Rahmenprogramm in der Kongresshalle am Alexanderplatz. Neben einer Verkaufsmesse für Sportartikel findet zwischen 12 und 17 Uhr eine Pasta-Party für alle Teilnehmer statt. Wer sich kurzfristig für einen Start beim Halbmarathon entscheidet, kann sich noch am Sonnabend in der Kongresshalle anmelden. Unter denen, die bisher in die Startlisten eingetragen wurden, sind auch Finanzsenator Peter Kurth und Regisseur Volker Schlöndorff. Ältester Teilnehmer ist der Schwede Martin Sundstram (Jahrgang 1922).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben