Berlin : 21. Februar 1979

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über ein Schienenunglück in Schlachtensee

BERLINER CHRONIK

Frontal stießen gestern gegen 6 Uhr 20 zwei Lokomotiven der DDR-Reichsbahn in der Nähe des S-Bahnhofs Schlachtensee zusammen. Ein 49jähriger Lokführer, der erst 50 Minuten nach dem Unglück mit einer Hydraulik-Schere befreit werden konnte, wurde schwer verletzt. Der 34 Jahre alte Führer der anderen Lok und sein 39jähriger Beifahrer erlitten so erhebliche Verletzungen, daß auch sie in ein Krankenhaus gebracht werden mußten. An den Maschinen entstand Totalschaden, die Ursache des Unglücks wird noch ermittelt. Da Teile der Güterzug-Loks auf das Nebengleis geflogen waren, entgleiste kurz darauf ein S-Bahn-Zug. Passagiere und Personal kamen jedoch nicht zu Schaden. Die zehn Fahrgäste mußten zu Fuß zum Bahnhof Schlachtensee geleitet werden. Der reguläre Verkehr auf der freien Strecke konnte erst nach fünf Stunden freigegeben werden. Während der Aufräumungsarbeiten wurde ein Pendelverkehr eingerichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar