Berlin : 21. März 1980

Vor 25 Jahren gab es Streit um die Zahl derschulzahnärztlichenUntersuchungen

-

Der öffentliche Gesundheitsdienst in Charlottenburg hat in den letzten Jahren nach den Angaben von Gesundheitsstadtrat Jürgen Dittner jeweils nur die Hälfte der notwendigen zahnärztlichen Untersuchungen bei Kindern und Jugendlichen bewältigt. Die Untersuchungen sind bei Schulkindern jährlich einmal vorgeschrieben. Wenn der Innensenator sich mit einem Organisationsgutachten durchsetze, würden die beamteten Zahnärzte noch weniger schaffen, betonte Dittner vor den Bezirksverordneten. Das Gutachten sieht vor, die Zahl der Stellen um die Hälfte zu verringern. Zur Zeit gibt es eine Stelle auf 7000 Schulkinder. Nach den Vorstellungen des Innensenators wäre es künftig eine auf rund 15 000. Der schulzahnärztliche Dienst werde dann noch weniger erledigen können.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar