Berlin : 22. August 1977

NAME

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Den psychologisch besonders geschulten Kinderzahnarzt, wie ihn die Amerikaner und auch die Holländer kennen, haben wir noch nicht. Doch auch in Berlin gibt es inzwischen Versuche, „kindergerechte“ Behandlungsformen zu erproben. Junge Zahnärzte vor allem zerbrechen sich den Kopf darüber, wie man diesen Patienten den Weg in die Praxis erleichtern könnte; und wie man es anfangen müßte, ihnen von klein auf jedes Angstgefühl und jedes Unbehagen vor der Zahnbehandlung zu nehmen. Am Kaiserdamm versuchen es neuerdings zwei Zahnärzte mit wöchentlichen Kindernachmittagen. Mittwochs, wenn die Praxen in der Regel geschlossen bleiben, kommen die Kinder zwischen vier und 14 Jahren. Sie kommen gruppenweise, und sie werden im eigens dafür eingerichteten Wartezimmer von einer Kunstpädagogin betreut. „Richtig ernst“ wird es in der Regel nicht vor dem zweiten Besuch in der Praxis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben