Berlin : 22-Jähriger gilt als Kopf einer Bande

wik

Ein erst am Mittwoch vergangener Woche als Haupttäter einer siebenköpfigen Autoknacker-Gang ermittelter 22-jähriger Mann ist am Montag nach einem Kfz-Diebstahl von der Polizei erneut erwischt worden. Der Lichtenberger soll mit seinen Komplizen seit November 1999 in Berlin unter anderem 38 Fahrzeugdiebstähle begangen haben. Der von der Bande angerichtete Gesamtschaden wurde von der Polizei mit 470 000 Mark angegeben.

Der 22-jährige ging der Polizei jetzt nach einem Unfall auf der Straße Alt-Biesdorf in Marzahn gleich wieder ins Netz. Die Besatzung eines Funkwagens bemerkte am Montag gegen 19.20 Uhr, dass ein Opel Kadett von der Fahrbahn abgekommen und im ausgebaggerten Mittelstreifen gelandet war. Später stellte sich heraus, dass der Wagen in Prenzlauer Berg gestohlen worden war. Die Beamten konnten dann den 22-Jährigen und einen gleichaltrigen Komplizen stellen. Ein dritter Mann entkam.

Auf das Konto der Gruppe, der die Festgenommenen angehören, kommen laut Polizei neben den 38 Kfz-Diebstählen unter anderem acht versuchte Fahrzeugdiebstähle, neun Tankbetrügereien sowie Urkundenfälschung und ein Kioskeinbruch. Als Haupttäter gelten ein 21 Jahre alter Mann sowie der 22-jährige Lichtenberger. Sie hatten sich im Gefängnis kennengelernt. Gegen den 21-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen. Ob auch der Rückfall-Täter in Haft genommen wird, ist nach Angaben der Polizei noch nicht entschieden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar