Berlin : 22. Juli 1977

NAME

BERLINER CHRONIK

Tempelhof steht vor einer Premiere: erstmals geht eine Straße des Bezirks unter die Erde. Mitte nächsten Monats beginnen die Arbeiten an dem Tunnelbau, der die Marienfelder Allee – Großbeerenstraße unter den S-Bahngleisen durchführen soll. In der Umgebung wird im Hinblick auf den Tunnel teilweise schon seit Jahren an den Straßen gegraben. Der Tunnel soll ein Nadelöhr zwischen Mariendorf und Marienfelde öffnen, das bisher regelmäßig durch die Schranken des Bahnübergangs zwischen Daimler- und Belßstraße geschlossen wird. Rechts und links der S-Bahnwagen und vor allem der endlos scheinenden Güterzüge stauen sich lange Autoschlangen. Vor allem im dichten örtlichen Industrieverkehr steht dann Lastwagen an Lastwagen hinter den Schranken. Rund 20 Millionen Mark sollen sämtliche Arbeiten kosten, davon 8,5 Millionen der Tunnel, fünf Millionen der Straßenbau.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben