Berlin : 22. März 1979

-

Vor 25 Jahren plante man den Ausbau der Avus zur Rennstrecke

BERLINER CHRONIK

Der Straßenverkehrsbeirat hat gegen nur wenige Stimmen einen Antrag des ADAC angenommen, sich für einen Ausbau der Avus zu einer international anerkannten Rennstrecke einzusetzen. In den letzten Jahren wurden bereits etwa drei Millionen Mark in die Avus investiert. Der neuerliche Antrag bezieht sich auf die Einrichtung von Sicherungsanlagen wie zum Beispiel Leitplanken und ähnlichen Auffangvorrichtungen vor den Zuschauertribünen. Benötigt würden hierfür rund 500 000 Mark, die, weil es sich um einen Abschnitt der Bundesautobahn handelt, im wesentlichen vom Bundesverkehrsministerium getragen werden müßten. Der ADAC plädiert für den Umbau, da „Berlin auf die Attraktivität der Rennen nicht verzichten kann“. Zudem habe man nach einer Auseinandersetzung vor dem Oberverwaltungsgericht 1975 das Zugeständnis erhalten, jährlich zwei Wettbewerbe veranstalten zu dürfen, ohne den lärmbelästigten Anwohnern zuviel zuzumuten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben