Berlin : 22. Mai 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über einen Aufruf zum autofreien Pfingstsonntag

-

Die „Aktion Autofreier Sonntag Berlin“ hat an die Autofahrer appelliert, am Pfingstsonntag die Fahrzeuge stehen zu lassen. Statt dessen sollte auf öffentliche Verkehrsmittel und Fahrräder umgestiegen werden. Der Aufruf wird auch vom zuständigen Wirtschafts und Verkehrssenator Lüder unterstützt. Die Aktion „Autofreier Sonntag“ verfolgt das Ziel, die Bürger zum Nachdenken darüber anzuregen, welchen Belastungen viele Menschen durch den Straßenverkehr ausgesetzt sind. Ein Verzicht auf das Auto am Pfingstsonntag sei auch ein Zeichen dafür, daß jeder einzelne freiwillig aktiv zum Umweltschutz beitragen könne. Nach Angaben der Initiatoren haben sich in West-Berlin bisher rund 10000 Bürger an einer Unterschriftenaktion für einen autofreien Sonntag beteiligt. Der größte Teil habe sich dabei sogar für mehr als nur einen autofreien Tag pro Jahr ausgesprochen. Die BVG wird von den Initiatoren aufgefordert, an jenem Tag Sondertarife zu gewähren, um damit für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu werben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar