Berlin : 22. Mai 1980

Vor 25 Jahren berichteten wir über den Einsturz der Kongresshalle

-

Die 1957 gebaute Kongreßhalle im Tiergarten ist gestern vormittag gegen elf Uhr in ihrer weitgeschwungenen 110 Meter langen Dachkonstruktion an ihrer Vorderfront eingestürzt. Die 600 Tonnen schweren Betonteile stürzten auf die Eingangsfront und das Foyer, zerstörten die Freitreppe und begruben vier parkende Autos unter sich. Fünf Personen wurden verletzt, unter ihnen zwei Journalisten des Senders Freies Berlin, von denen einer in Lebensgefahr schwebt (Anmerkung der Redaktion: er erlag später seinen Verletzungen). Während der Katastrophe befanden sich etwa 120 Personen in der Kongreßhalle, die als amerikanischer Architekturbeitrag der damaligen Internationalen Bauausstellung entstand. Ursache des EinsturzUnglücks ist vermutlich Materialermüdung in der Beton- und Stahlseil-Aufhängung der Dachkonstruktion. Sowohl der Polizeipräsident als auch der Senat schlossen aus, daß der Einsturz auf einen Anschlag zurückzuführen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar