Berlin : 22. September 1978

-

Vor 25 Jahren zahlte die Bank einem Mann zu viel Geld aus. Er ging sofort einkaufen

BERLINER CHRONIK

Einen Scheck über 30 Mark, den er von seinem Arbeitgeber erhalten hatte, wollte gestern ein 27jähriger Mann bei einer Filiale der Deutschen Bank in Neukölln einlösen. Zu seiner Überraschung erklärte ihm die Kassiererin, daß sie das Geld nicht zur Hand habe, sondern es erst aus dem Tresor holen müsse. Sie legte ihm dann statt 30 DM genau 30000 DM auf den Tisch. Das Geld nahm der Arbeiter an sich und verließ die Bank. Wenig später bemerkte die Kassiererin den Irrtum und alarmierte die Polizei. Einige Stunden später wurde der Mann mit dem Geld in einem Lokal in der Karl-Marx-Straße entdeckt und festgenommen. Seine Zechgenossen hatten gefragt, ob hier ein Lottogewinn gefeiert werde. Diese Frage hatte er den Angaben eines Zeugen zufolge bejaht. Vor dem Gang ins Lokal hatte der Mann bereits eine Stereoanlage gekauft und in seine Wohnung gebracht. Von dem Geld wurden noch 26300 DM bei ihm gefunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben