Berlin : 23. Februar 1981

Vor 25 Jahren berichteten wir über Streitigkeiten in Berlins Hinterhöfen

-

Bei vielen Sanierungsprojekten war in der Vergangenheit die Modernisierung von Vorderhäusern damit verbunden, die mit Seitenflügeln oder Hinterhäusern bestandenen Wohnblöckhöfe zu „entkernen“. Oft war dabei das Ziel, die dadurch entstandenen Freiflächen „halb-öffentlich“ zu nutzen, also z.B. durch die Einrichtung von Kinderspielplätzen oder Grün für die Nachbarschaft.

Dieses Konzept der halb-öffentlichen Nutzung ist nach Auskunft der Bauverwaltung gestorben. Grund dafür sei unter anderem die von zahlreichen Mietern der modernisierten Häuserblöcke vorgebrachte Klage über die Lärmbelästigung. Anstatt neue, große Innenhöfe zu schaffen, soll behutsamer vorgegangen werden. Seitenflügel oder Hinterhäuser sollten zugunsten kleinerer Höfe öfter stehen bleiben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar