Berlin : 24. November 1977

-

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Jacob und Wilhelm Grimm liegen dort begraben, Max Bruch, Rudolf Virchow und Carl Bolle: Der Kirchhof der St. Matthäus-Gemeinde an der Großgörschenstraße in Schöneberg zeigt, wie andere historische Friedhöfe Berlins auch, ein Stück Geschichte. Vom nächsten Jahr an wird er mit Mitteln des Landeskonservators restauriert. Wenn sich erste Berechnungen bestätigen, werden die Arbeiten fünf bis sechs Jahre dauern und jährlich 150 000 Mark kosten. Der Matthäus-Kirchhof ist der erste der Stadt, dessen Grabmäler vom Landeskonservator erfaßt wurden - Mausoleen, Wandgräber und freie Grabstätten. 180 erhaltenswerte Objekte wurden entdeckt, 46 von ihnen werden vermutlich unter Denkmalschutz gestellt. Die Notwendigkeit der Restaurierung ist bei den meisten der in das Programm aufgenommenen Grabmäler offensichtlich. Nur ganz wenige haben Regen, Wind und Umweltverschmutzung unbeschadet überdauert oder sind von Scherzbolden und Dieben verschont geblieben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar