• 25-Jähriger auf Techno-Party niedergestochen Trotz Notoperation in Lebensgefahr Täter wurde festgenommen

Berlin : 25-Jähriger auf Techno-Party niedergestochen Trotz Notoperation in Lebensgefahr Täter wurde festgenommen

-

Messerstiche auf der TechnoParty: Mehrfach stach ein 22-Jähriger einem drei Jahre älterem Musikfan mit einem Messer in den Oberkörper. Mit lebensgefährlichen Verletzungen blieb der 25-Jährige am Rande der unangemeldeten Party am Badesee in Arkenberge am nördlichen Stadtrand liegen. Andere Zuhörer riefen kurz nach Mitternacht den Notarzt. Trotz einer Notoperation im Klinikum Buch schwebte der Pankower gestern noch in Lebensgefahr. Vom Täter wie von anderen Anwesenden wurden kurz nach der Tat die Personalien aufgenommen. Durch Zeugenaussagen wurde im Verlauf des Sonntags klar, dass der 22-Jährige der Täter sein muss. Er wurde um 14.20 Uhr in seiner Wohnung in Prenzlauer Berg festgenommen.

Etwa 200 Musikfans hatten sich am Samstagabend an dem abgelegenen kleinen See im Norden Pankows versammelt – am Rande der Legalität und fernab der Friedlichkeit: Um 21.35 Uhr und um 6 Uhr gab es zwei weitere Körperverletzungen. Ein 20-Jähriger wurde durch Schläge im Gesicht verletzt, einem 23-Jährigen wurde Reizstoff ins Gesicht gesprüht. Zwei Einsätze gab es zudem wegen des Krachs. Ein Kleingärtner hatte sich am frühen Abend über den Krach beschwert. Zwei Männer, die sich als „Veranstalter“ ausgaben, versprachen, die Lautstärke zu drosseln. Das hielt aber nicht bis zum Ende. Um 6.30 Uhr klagte erneut ein Kleingärtner über Lärm. Die beiden Funkstreifen trafen zu dieser Zeit nur noch den harten Techno-Kern von 35 Personen an.

Wie es auf dem Polizeiabschnitt 18 hieß, war es nicht die erste Techno-Veranstaltung an dem Badesee. Angemeldet seien die Privatpartys nicht, Eintritt werde wohl auch nicht verlangt, obwohl mehrere Disc-Jockeys Platten auflegten. Datum und Uhrzeit würden wohl von Handy zu Handy weitergegeben, mutmaßte ein Polizist. Da der See öffentlich zugänglich sei, habe man das Konzert nicht unterbunden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben