Berlin : 25. Juli 1980

Vor 25 Jahren bekam ein Wasserturm in Steglitz eine neue Nutzung

-

Nach fast 100 Jahren wird der Wasserturm am Steglitzer Fichtenberg demnächst wirklich genutzt: Die Meteorologen der Freien Universität schlagen dort eines ihrer Domizile auf. Bisher wurde der Turm nämlich für seinen eigentlichen Zweck nie in Betrieb genommen. Seit Jahresanfang ist der 1886 erstellte Rundbau wieder Baustelle. Mit einem Kostenaufwand von 4,5 Millionen Mark wurden acht Stockwerke eingezogen und in Abstimmung mit dem Landeskonservator weitere Fenster nach dem Muster der schon vorhandenen eingebaut. Die Meteorologen wollen dort ein Archiv mit technischen Räumen einrichten. Unter der Dachkuppel ist Platz für den Wetterdienst vorgesehen, in dessen Nähe auch die Fernsprechansage für die Post untergebracht werden soll. Auf dem Dach stehen ohnehin bereits seit Jahren Übertragungsantennen, die Funksignale eines Wettersatelliten zum Institut weiterleiten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar