Berlin : 250-Kilo-Bombe in Köpenick entschärft

-

20 Minuten schwitzen bei zwei Grad unter Null – dann war die englische 250Kilo-Sprengbombe im Köpenicker Forst unschädlich gemacht. Die Polizeifeuerwerker hatten erfolgreich den Zünder des Blindgängers entfernt. Am Vormittag hatten Mitarbeiter eines privaten Kampfmittelräumdienstes die Bombe mit einem Metallsuchgerät im Jagen 318 geortet. Im Auftrag des Senats wird die Mittelheide nahe dem Köpenicker Märchenviertel nach Munition durchsucht. Im Jahr 1944 war die Bombe über Berlin abgeworfen worden. Das belegte ein kleiner Kontrollzettel im Zünder, auf dem seinerzeit das Produktionsjahr notiert worden war. Es liegen schätzungsweise noch über 1000 Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg auf Berlin verteilt in der Erde.weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben