Berlin : 26. Juni 1980

Vor 25 Jahren widersetzten sich die Ärzte den Wünschen der Politiker

-

Der Wunsch der Abgeordneten war einmütig: Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) wurde von allen Fraktionen gebeten, die ambulante Rehabilitationsbehandlung von HerzinfarktPatienten in den Krankenhäusern zu ermöglichen. Aber der KV ist bei seiner ablehnenden Haltung geblieben. Begründung: eine ausreichende Versorgung durch niedergelassene Ärzte sei nach wie vor sichergestellt. Derzeit würden pro Quartal zwischen 500 und 800 Rehabilitationsplätze beansprucht. 250 Patienten könnten noch zusätzlich behandelt werden.

Das neue Jahr fängt gut an - jetzt 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben