Berlin : 26. September 1977

NAME

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

19 000 Straßenbäume müßten der Säge zum Opfer fallen. Vor allem ihre Stämme stehen so dicht am Fahrbahnrand, daß die Aufbauten von Lastwagen und Bussen gefährdet seien. Um hohe Fahrzeuge nicht zu beschädigen, gibt es im Straßengesetz Angaben, wie der Baum wachsen darf. Der Stamm muß im Abstand von 50 Zentimetern vom Fahrbahnrand stehen, und das bis zu einer Höhe von 4,50 Meter. Bis zu vier Metern Höhe werden Zweige abgeschnitten, für die restlichen 50 Zentimeter genügt eine Markierung der Baumteile. Erst darüber kann der Baum wachsen, wie er will. Seit Monaten beschäftigt dies nun die Tiefbau- und Gartenämter. Der Grund: Früher verlangten die Behörden von Bäume beschädigenden Fahrzeughaltern mehrere tausend Mark für den Schaden. Inzwischen drehen die Anwälte den Spieß um.

0 Kommentare

Neuester Kommentar