Berlin : 27. August 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über die vergeßlichen Berliner

BERLINER CHRONIK

Wer im letzten Winterhalbjahr ohne sein Theaterglas aus der Deutschen Oper heimgekehrt ist, sollte sich vorsorglich beim Polizeifundbüro erkundigen. Denn unter den Fundsachen bei Behörden sind im letzten halben Jahr allein acht in der Oper liegengebliebene Theatergläser aufgeführt. Auch wer sein Schlüsselbund vermißt und das Schloß noch nicht hat auswechseln lassen, kann hoffen, denn Schlüssel sind fast bei allen Dienststellen von der Freien Universität bis zum Krankenhaus Neukölln aufgeführt. Im Flughafen Tegel wurden allein zwölf Geldbörsen, 18 Schirme und 20 Paar Handschuhe liegengelassen. Den Brillenrekord hält das ParacelsusBad in Reinickendorf mit insgesamt zehn. Dort wurden auch 20 Uhren verloren, übertroffen nur vom Bezirksamt Spandau mit 53. Unter den Raritäten verzeichnet die Technische Universität eine Tabakspfeife. Die Abholfrist beträgt sechs Wochen. Danach werden die Gegenstände versteigert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar