Berlin : 27. September 1981

Vor 25 Jahren protestierten Anlieger der Potsdamer Straße in einem offenen Brief

-

Wirksamen Schutz ihrer Arbeitsplätze, Schluß mit „zweierlei Maß für Parksünder und Plünderer“ und „Beseitigung eines ,Mahnmals‘ für einen Chaoten“ haben 171 Mitarbeiter eines Unternehmens im Bereich Potsdamer Straße/Ecke Bülowstraße in einem offenen Brief an den Regierenden Bürgermeister gefordert. In dem Schreiben heißt es unter anderem, die Mitarbeiter hätten miterlebt, „wie ein vermummter Jugendlicher die Frontscheibe eines BVG-Busses zertrümmerte, unsere Mitbürger im Bus und auf der Straße in größte Gefahr brachte und dabei selbst den Tod fand“ (gemeint war der Demonstrant Klaus-Jürgen Rattay, Anmerk. d. Red.). Sie seien nicht länger bereit, ihrer Arbeit hinter zerschlagenen und mit Brettern verschalten Scheiben nachzugehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben