Berlin : 28. November 1978

-

Vor 25 Jahren wurde aus dem HiltonHotel das Inter-Continental Berlin

BERLINER CHRONIK

Ende des Monats wird ein Hotelname aus Berlin verschwinden, der genau 20 Jahre zuvor, als er erstmals an der Budapester Straße aufleuchtete, als Ereignis besonderer Art gefeiert wurde: Das Berlin-Hilton wird es dann nicht mehr geben. Am 30. November 1958 übernahm Conrad N. Hilton vom damaligen Wirtschaftssenator Hertz die Schlüssel des Neubaues. Das Gästebuch des Berlin-Hilton hat sich in den 20 Jahren mit illustren Namen gefüllt. Edward Kennedy und General Clay stehen neben Maria Callas und dem Schah von Persien, Sophia Loren neben dem Tenor Wolfgang Windgassen und dem Schriftsteller John Steinbeck, Jean Gabin neben James Stewart. Wer vom 1. Dezember an in der Budapester Straße wohnt, der wird im „Inter-Continental Berlin“ Gast sein. Ein neuer Name, ein neues Management und demnächst auch ein um 250 Zimmer erweitertes und umfassend renoviertes Hotel werden dann den Touristen zur Verfügung stehen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben