Berlin : 29. April 1981

Vor 25 Jahren wurde über Teilungsstunden in der Schule diskutiert

-

Der Landeselternausschuß hat gestern seine Forderung nach einer allgemeinen Frequenzsenkung in den Grundschulklassen erneuert. Anlaß ist eine Umfrage unter den Elternvertretern über das sogenannte Teilungsstundenmodell. Die 1. Klassen werden dabei in zehn ihrer 17 Wochenstunden halbiert. Die Umfrage brachte unterschiedliche Ergebnisse: Positiv äußerten sich die Eltern, deren Kinder zeitlich parallel unterrichtet werden. Dies sind alle Fälle, in denen zwei Klassenräume für die Zeit der Teilung zur Verfügung stehen. In mehr als der Hälfte aller Anfängerklassen mußten die Teilungsgruppen allerdings aus Raummangel zeitversetzt unterrichtet werden. Diese Eltern reagierten ausgesprochen negativ. In den späten Vormittags- oder den Mittagsstunden mache sich nämlich der Leistungsabfall erheblich bemerkbar.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben