Berlin : 29-Jähriger gesteht Raubmord an Rentner

weso

Ein 29-jähriger Mann hat gestanden, im Streit den 66-jährigen Rentner Konrad Arndt getötet zu haben. Das Opfer war, wie berichtet, am 27. Januar am Loschwitzer Weg gefunden worden. Der inzwischen verhaftete Tatverdächtige war ein Bekannter von Arndt und besuchte ihn am 25. Januar in dessen Wohnung. Dabei kam es zwischen beiden aus noch nicht geklärten Gründen zum Streit. Nach den bisherigen Ermittlungen der Mordkommission schlug der 29-Jährige den Rentner erst nieder, dann stach er mit einem in der Wohnung gefundenen Messer mehrfach auf den wehrlos am Boden Liegenden ein. Nach der Tat raubte der Täter Bargeld, Scheckkarten sowie zwei Kerzenständer aus Messing und verschwand. Am Montagabend nahm ihn die Kriminalpolizei fest, am Dienstag erließ ein Richter Haftbefehl gegen ihn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben