Berlin : 29. Mai 1979

Vor 25 Jahren berichteten wir über Tunnelpläne am Schloß Charlottenburg

-

Aus Anlaß ihres fünfjährigen Bestehens hat die „EosanderGesellschaft“ an ihren Wunsch erinnert, den Spandauer Damm vor dem Schloß Charlottenburg unter die Erdoberfläche zu legen. Im kommenden Frühjahr soll zunächst einmal die Schloßstraße an der Einmündung zum Spandauer Damm für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Diesen schon beschlossenen Plan bezeichnet die Bürgerinitiative „Eosander-Gesellschaft“ als „Interimslösung". Während der für 1980 geplanten und wahrscheinlich außerordentlich publikumswirksamen Ausstellung über den altägyptischen König Tut-anch- amon wird demnach das Karree zwischen Spandauer Damm und Stallstraße auf der Schloßstraße als Platz ausschließlich den Fußgängern zur Verfügung gestellt. Der Autoverkehr wird über Stall- und Nithackstraße umgeleitet. Der Spandauer Damm selbst soll auf jeweils zwei Richtungsfahrbahnen verengt werden, um den Fußgängern das Überqueren der Straße zu erleichtern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben